Kids-on-Cruise.de Forum Kreuzfahrten mit Kindern

 

Mit Kindern reisen Bild: © Anja Greiner Adam

Kreuzfahrt mit Baby - Besondere Bedürfnisse:

 Kids on Cruise: Kreuzfahrt, Kleinkinder & Kinderwagen:

Baby und Kreuzfahrt - geht das überhaupt? Nicht nur für wissbegierige Schulkinder sondern auch für die Jüngsten sind Kreuzfahrten durchaus ein Erlebnis und nicht nur einmal habe ich von anderen Eltern gehört, wie gut es den Kindern an Bord geht (ganz zu schweigen vom gesunden Schlaf durch sanftes Schaukeln und Seeluft).

Neben Soccer Camps und Schiffs-Ralley für die "Großen" auf den AIDA Schiffen und eigenen Kids-Ausflügen für die Kids zwischen 7 und 12 Jahren bei TUI Cruises, gibt es auch für die Jüngsten so manches an Bord eines Kreuzfahrtschiffs zu entdecken.

Und auch einen Krabbeltreff an Bord für Eltern mit Babies und Kleinkindern findet man immer häufiger als Programmpunkt im Tagesprogramm.

 

Während es bei Hapag Lloyd Kreuzfahrten gleich ein ganzes Baby-Begrüßungspaket inkl. Lätzchen vorfindet, so gehört auf den AIDA Schiffen zumindest ein Wickeltisch und ein Windeleimer am Kidsclub zum Standard. Babybetten werden ebenso kostenlos wie selbstverständlich zur Verfügung gestellt.  

Eine detaillierte Übersicht in Tabellenform, welche Kreuzfahrtanbieter welche Serviceangebote für Familien mit Babies und Kleinkindern bieten findet Ihr auf folgender Seite:

Mit dem Baby auf Kreuzfahrt - der große Vergleich Serviceleistungen an Bord

Kreuzfahrt mit Kleinkindern - Während die "Großen" schon alleine auf Entdeckungstour gehen und schnell neue Freunde finden, gilt es bei der Vorbereitung für eine Reise mit Babys einiges zu beachten. Viele Infos & Erfahrungsberichte zum Thema "Mit dem Baby auf Kreuzfahrt" gibt es auch in unserem Forum.

Kreuzfahrt-Landausflüge mit Kleinkind & Kinderwagen

Nicht alle Kreuzfahrt-Häfen sind wirklich Kinderwagen geeignet, so gelangt man in Valletta/ Malta über ziemlich viele Stufen ins Zentrum ( es gibt auch dort einige Rampen, aber nicht überall ), so gerät das ganze leicht zum unfreiwilligen Step-Workout, der sich aber wirklich lohnt – davon ab !

 Daher ist eher ein leichter Buggy, der sich leicht zusammenklappen lässt, oder für jüngere Kinder eine Babytrage zu empfehlen. Denn auch auf dem Schiff dürfen die Kinderwagen nicht einfach auf dem Gang stehen bleiben ( nicht auszudenken, was bei hohem Seegang damit passieren würde ), sondern müssen möglichst auf der Kabine untergebracht werden.  Einige Kreuzfahrtunternehmen bieten auch Buggies zum Verleih an - welche das sind, erfahrt Ihr hier.

 Oft kommt gerade bei  Kleinkind-Eltern die Frage auf, ob es auch schon Betreuung für Kinder unter 3 oder gar 2 Jahren gibt und wie streng die Altersgrenzen für den Kidsclub beachtet werden.

So verständlich dieser Wunsch auch sein mag:

Kreuzfahrt mit Baby und Kleinkind - was ist zu beachten? AIDA mit Baby und Kleinkind www.kids-on-cruise.de

Zu beachten ist unbedingt: Kinderbetreuung gibt es auf allen Schiffen, jedoch in aller Regel erst für Kinder, die keine Windeln mehr benötigen, also ab ca. 3 Jahre. Einige wenige Kreuzfahrtanbieter bieten eine (mitunter kostenpflichtige) Betreuung von Kleinkindern an oder Spielstunden, bei denen ein Elternteil anwesend sein muss.

Verständlicherweise können weder die Betreuer Windeln wechseln bzw. darauf permanent achten, geschweige denn möchte man den eigenen oder anderen Kindern zumuten, mehrere Stunden in bzw. in der Nähe der nassen oder zart „duftenden“ Windel auszuharren. Norwegian Cruise Line löst das Problem mit einem Pager für die Eltern von Kindern, die zwar über drei Jahre sind und noch Windeln benötigen.

Als Alternative für etwas Entspannung und Wellness zusammen mit der ganzen Familie bietet sich z.B. auf den AIDA Schiffen die Buchung der privaten Wellness-Suite an - hier dürfen Kinder mitgebracht werden und man muss keine Angst haben zu stören - siehe Thema Familien-Wellness.

Inzwischen gibt es aber einige Schiffe, die einen Nursery / Babysitter Service anbieten (u.a. Disney Cruise Line, Carnival ) und in Zukunft ist etwas in dieser Art wohl auch bei deutschen Neubauten geplant - die Reedereien passen sich der hohen Nachfrage der Familien somit an. So wird es auf der neuen AIDAprima ein Kleinkindspielzimmer für Kinder ab 2 Jahren geben.

Manchmal lohnt es sich auch an der Rezeption nach einem (inoffiziellen) Babysitterdienst zu fragen, auch wenn es nicht im Katalog steht.

Windelkinder können dennoch auch jetzt schon für gewöhnlich die Einrichtungen  der Kidsclubs auf Kreuzfahrtschiffen wie Bällebad, Rutschen und Spielbereiche etc nutzen, jedoch sollte möglichst ein Elternteil dabei bleiben und evtl. ist hierbei Rücksicht auf die Programmzeiten des jeweiligen KidsClubs zu nehmen – alles andere spricht man am Besten persönlich mit den Betreuern vor Ort ab.

 

Kidspool - AIDAmar - AIDA mit Baby und Kleinkind

  Keine Windelkinder in den Pools erlaubt - schade aber wahr...und verständlich!

 ...und bei genauerer Betrachtung verständlich... Unbedingt zu beachten ist: Die Pools auf den Sonnendecks sind für gewöhnlich Meerwasserpools - ungechlort und die Benutzung daher aus hygienischen Gründen für Windelkinder ( auch mit Schwimmwindel) nicht erlaubt. Das ist auf fast allen Schiffen international üblich; inwieweit es beachtet und konsequent an Bord als Regel umgesetzt wird, steht wie so oft auf einem anderen BDenn: Im Gegensatz zu Schwimmbädern ist das Wasser meist nicht automatisiert gechlort, noch gibt es eine ständig besetzte Poolaufsicht, die im Ernstfall kleine Malheure herausfischen könnte. Alternative zum Kidspool für Babies: Auf vielen Schiffen sind babywannen für das Planschvergnügen ausleihbar - z.B. bei AIDA - mehr Infos www.kids-on-cruise.de

Dabei wäre es in aller Interesse. Zum einen sind die Pools für Babys oft zu kalt und eben wiegesagt ungechlort. Zum anderen haben inzwischen die meisten neueren Schiffe separate Kinderbereiche mit einem eigenen Kinderbecken, welches oft gechlortes Wasser enthält.

Ob hier die Nutzung mit sogenannten Schwimmwindeln erlaubt ist, ist einfach an Bord zu erfragen, denn meistens gilt leider auch hier - nur Kinder ohne Windel dürfen ins Wasser.

Sind Babyfone oder Babysitter an Bord des Kreuzfahrtschiffs verfügbar?

 Manche Schiffe bieten sogar einen Babysitter-Service am Abend ( gegen Gebühr ) an.

Kreuzfahrt mit Baby und Kleinkind - was ist zu beachten? Ausstattung AIDA mit Baby und Kleinkind www.kids-on-cruise.de

 

Insgesamt hatten wir auf vielen unserer Reisen eher das Gefühl, dass die Kinder „ihre Eltern abgeben“ als umgekehrt – die Betreuung ist oftmals so gut, dass es nach dem ersten Urlaub auf See schwer fällt, den Kindern noch andere Urlaubsarten schmackhaft zu machen. Obwohl…wer will das eigentlich schon, wenn er erstmal Kreuzfahrtluft geschnuppert hat?!

 Herkömmliche Babyphones funktionieren an Bord eines Kreuzfahrt-Schiffes übrigens meistens nicht, es sei denn sie haben PMR  Funkstandard und eine gewisse Reichweite. Ein , laut Reiseberichten von Wiederkehrern in unserem Kids on Cruie Forum relativ gut an Bord eines Kreuzfahrtschiffes funktionierendes Babyphone, ist offenbar u.a. das reer 5006 - Walkie Talkie Komplett Set mit (laut Hersteller) max 5km Reichweite und PMR Funkstandard

Oft gibt es auch an der Rezeption spezielle DECT-Babyphones zu leihen – manche sogar mit Videoüberwachung  z.B. auf den neueren Schiffen der Aida Flotte (diva,bella, luna und blu) .

Alternativ eignen sich Walkie-Talkies ( Hierbei aber die Frequenz beachten, denn nicht jede Frequenz ist in jedem Land erlaubt ).

 Grundsätzlich ist der Empfang bei Funk-Babyphones in höher gelegenen Balkonkabinen und Außenkabinen besser als in Innenkabinen, aus denen oft so gut wie kaum eine Chance besteht ein vernünftiges Signal zu empfangen. Dies gilt auch für Babyphone Apps auf dem Smartphone. 

Kreuzfahrt mit Baby und Kleinkind - was ist zu beachten? AIDA mit Baby und Kleinkind www.kids-on-cruise.de

Restaurant und Verpflegung

 Kinderhochstühle gibt es auf allen so genannten Familien – Schiffen, ebenso macht man Ihnen gerne das Fläschchen oder den Brei warm.

Allerdings sind mitgebrachte Wasserkocher und andere Geräte mit Heizfunktion auf den meisten Schiffen in den Kabinen verboten (unbedingt vorher anfragen, ob Regelungen / Ausnahmen möglich!), denn diese bergen ein nicht unerhebliches Brandrisiko und Feuer ist eine nicht zu unterschätzende Gefahr an Bord.

 Die meisten Fluggesellschaften transportieren Windeln und Babygepäck zusätzlich kostenfrei. Babybrei gibt es für gewöhnlich nicht an Bord, jedoch bieten viele Reedereien Kindermenus oder kindgerechte Speisen am Buffet an. Am Frühstücksbuffet stehen nicht selten 8 verschiedene Sorten Milch zur Verfügung incl. lactosefreier Milch und Sojamilch. 

 

Wasser für die Zubereitung von Babynahrung:

Auf den AIDA Schiffen findet man z.B. bei Ankunft eine große Flasche stilles Wasser vor (für die Zubereitung von Babynahrung geeignet) bei Bedarf können weitere Falschen zum Preis von  2,50€ pro Flasche erworben werden. Mehr zum Thema Wasser an Bord, erfährt man auch hier: Kann man das Wasser aus dem Wasserkran auf der Kabine trinken?

Aber auch hier sollte man bedenken, dass es nicht möglich ist, es jedem recht zu machen und die Restaurants an Bord nicht unbedingt „Säuglings-Gerechte“ Küche anbieten. Sollte man also mit einem Säugling an Bord gehen, trägt man selbst die Verantwortung für dessen Verpflegung.

Leider kommt es durchaus immer mal wieder vor, dass in diesem Bereich falsche Erwartungen bestehen.

Bei einer Kreuzfahrt mit Babies und Kleinkindern im vorwiegend europäischen Raum, auf der ohnehin etliche Metropolen angefahren werden, sollte es allerdings ohnehin das kleinste Problem darstellen, sich unterwegs mit benötigter Gläschen-Kost bekannter Markenhersteller für den Nachwuchs zu versorgen.

 Gute Vorbereitung ist natürlich alles (ohnehin sollte man nur mit einem Kind auf Reisen, dessen Impfschutz möglichst vollständig ist, insbesondere bei Karibik und Mittelamerika Reisen bzw. Südostasien!).

Hier bzw. auf der Unterseite Service / Downloads könnt Ihr Euch eine Checkliste/Packliste zwecks Flug und Schiff zur Vorbereitung runterladen ( PDF Dokument )

Ab welchem Alter dürfen Babys und Kleinkinder an Bord?

Das Hospital ist natürlich schwerpunktmässig auf die Behandlung Erwachsener Personen ausgerichtet. In erster Linie sind Schiffsärzte von Haus aus Fachärzte der Chirurgie oder Inneren Medizin aber seltenst Pädiater ( Kinderärzte). Mehr hierzu auch in unserem Forum ( dort findet Ihr übrigens auch einen Film zum Thema Bordhospital)

Nicht zuletzt aus diesem Grund sind auf bestimmten Routen mit vielen Seetagen ohne Festlandnähe ( zum Beispiel Transatlantikreisen ) Säuglinge unter 12 Monaten an Bord nicht zugelassen. Gerade bei Säuglingen gibt es hin und wieder medizinische Notfälle, deren Behandlung an Bord einfach nicht durchführbar und verantwortbar wäre. Auf den  europäischen Routen dürfen für gewöhnlich Babys bereits ab 6 Monaten an Bord. Die neue Oasis of the Seas bietet sogar als erstes ein "Nursery Program" ( Baby-Betreuung) ab 6 Monaten an.

 

Neugeborene unter 6 Monaten dürfen nicht bzw. wenn dann nur mit Ausnahmegenehmigung der Reederei und auf Routen ohne Seetage an Bord, zudem wird in aller Regel ein ärztliches Attest sowie eine Haftungsverzichtserklärung der Eltern gegenüber der Reederei erwartet - ob man dieses Risiko dann eingehen möchte, steht auf einem anderen Blatt.

 

Kids on Cruise Tipp für die Reiseapotheke für Kreuzfahrten & Reisen mit Kleinkindern:

Eine gut sortierte Reiseapotheke mit Mitteln gegen Durchfall, Erbrechen (evtl. etwas speziell gegen Seekrankheit – aber nur nach Rücksprache mit dem Kinderarzt, bitte nicht selbst einfach irgendwas „verordnen“) und Fieber versteht sich von selbst, auch wenn es auf jedem Schiff ein Bordhospital gibt, aber wer möchte ein solches schon unbedingt aufsuchen im Urlaub.

 Sinnvoll ist für kleinere Kinder  das Mitnehmen einer Elektrolytlösung für Notfälle. Diese Elektrolytlösungen gibt es in fertigen Portionsbeuteln in der Apotheke und sie gleichen den Mineralstoffverlust bei hartnäckigem Erbrechen / Durchfall zumindest ansatzweise aus. Allerdings sollte man in so einem Falle unbedingt vorher dem Hospital einen Besuch abstatten, denn auch Elektrolytlösungen dürfen nicht aufs grate Wohl einegnommen werden !

Von Seekrankheit sind Babys und Kleinkinder unter 2 Jahren relativ selten betroffen - mehr hierzu unter: Seekrankheit

Kinder unter 6 Monaten dürfen an Bord eines Kreuzfahrtschiffes normalerweise nicht mitgenommen werden, unter 12 Monaten wird oftmals eine Reisefähigkeitsbescheinigung verlangt. Dieses variiert aber von Route zu Route und von Reederei zu Reederei und liegt darin begründet, dass die Bordhospitäler nicht auf medizinische Notfälle bei Säuglingen ausgerichtet sind. Zudem ist in aller Regel der Impfschutz noch nicht vollständig, insbesondere kein Tetanus Schutz vorhanden.

Auch wenn sich die zu beachtenden Dinge erst einmal viel anhören, Kreuzfahrten sind eine besonders entspannte Art mit Kindern zu verreisen. Lange Autofahrten entfallen, ein Hospital an Bord und Kinderfeundlichkeit wird zunehmend gross geschrieben. Also: ausprobieren !

Erfahrungsberichte von Familien, die mit Säuglingen und Kleinkindern an Bord verschiedener Schiffe unterwegs waren sowie aktuelle Tipps zu Babyphonen, Babynahrung etc findet Ihr im Kids on Cruise Forum

 

 

 ( Kids Club Tui Cruises Mein Schiff - mit freundlicher Genehmigung Tui Cruises )

 Tipp:

Um sich selbst und dem jeweiligen Kabinenstewart das Leben bzw. die Atemluft zu erleichtern, sollte man bei Windelkindern an eine ausreichende Menge Gefrierbeutel im Gepäck denken, um diese nicht unhygienisch im Papierkorb unverpackt entsorgen zu müssen :o)

Weiterhin als hilfreich haben sich "Knick-Taschenwärmer" erwiesen. Zwar können sie unterwegs jeweils nur einmal eingesetzt werden ( weil sie ja zur Reaktivierung erst gekocht werden müssen ) aber  sie haben in ein Tuch eingewickelt, schon so manches Mal eine gerade nicht verfügbare Wärmflasche ersetzt. Das Tuch sollte man allerdings wirklich darum nicht vergessen, denn diese Dinger werden durchaus seeeehr warm. Also Vorsicht! Taschenwärmer sind ab 99 Cent erhältlich und können etliche Male wiederverwendet werden.

 

 

 

 

 

 
 

 

Kids on Cruise Copyright © 2009-2014. All Rights Reserved.
www.kids-on-cruise.de