Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DAS Kreuzfahrt FORUM für Familien von www.kids-on-cruise.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Christine

www.kids-on-cruise.de

  • »Christine« ist weiblich
  • »Christine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 874

Wohnort: Wadersloh

  • Nachricht senden

1

Montag, 28. November 2011, 21:21

Schwanger auf Kreuzfahrt - Erfahrungen

Bis zu welcher Schwangerschaftswoche/SSW darf man an Bord? Auf was ist besonders zu achten?

Wer hat schon während der Schwangerschaft eine Kreuzfahrt unternommen und wie sind Eure Erfahrungen?

Neben grundlegenden Infos ist hier Platz für Eure persönlichen Erfahrungen und Fragen zum Thema Schwangerschaft und Kreuzfahrt.

Einige grundlegende Informationen zum Thema Kreuzfahrten während der Schwangerschaft / schwanger auf Kreuzfahrt auch hier:

http://www.kids-on-cruise.de/schwanger-an-bord.html

Ein nettes Feedback kam letzte Woche als Nachricht und ich wünsche der Verfasserin schon jetzt alles erdenklich Gute für die letzten Monate und bevorstehende Geburt! *Babysuper* :sdanke:

Zitat

Huhu,

ich wollte mich nur kurz zurück melden. Hatte vor ein paar Monaten im Forum gefragt wie Aida die Schwangerne kontrolliert etc. Vieleicht erinnerst Du dich noch entfernt daran. Mein Problem war ja das ich minimal weiter war als max. die 24. SSW

Wir ... haben es probiert, trotz doch sichtbaren Bäuchlein und weiten Kleidern und Schals darüber... Auf jeden Fall wurden wir nicht einmal angesprochen beim Check In und auf der gesamten Reise auch nicht, obwohl bekannt war, zum Beispiel im Rossini das ich schwanger bin. Selbst in der Höhle des Löwen (Brückenbesichtigung) sprach uns keiner an und wir konnten eine wundervolle Woche auf der SOL genießen.

Allerdings haben sie auf Madeira eine Schwangere von Bord "geschmissen".... Da wurde uns kurzzeitig schon mulmig
Aber ich denke das die Dame Probleme hatte, da wir bei der Überfahrt nach Madeira super viel Seegang hatten und das über 20 Std. Kann mir vorstellen das sie mit Übelkeit zum Doc gegangen ist und es so raus gekommen ist. Denn wie gesagt wir hatten überhaupt gar keine Probleme mit der Crew oder ähnliches.
Da Dame die auf Madeira "Ausgesetzt" wurde hat sich wohl lautstark aufgeregt. Sie war angeblich schon im 8 Monat. .. Wir haben es nicht mit bekommen...

Aber wir hatten eine wunderschöne Reise und freuen uns auf die Zukunft wenn wir zu dritt unterwegs sind



.o)=

Wir freuen uns auf weitere Berichte und Erfahrungen - so z.B. auch wie habt Ihr die Kreuzfahrt vertragen? Was kann man während einer Schwangerschaft gegen seekrankheit einnehmen etc?
Dir gefällt Kids-on-Cruise.de? Dann empfehle uns hier DANKE!:

TIPPS - aktuelle Specials:
Verlockung der Woche: AIDA Kreuzfahrten zum günstigen Preis!
Aktion - Exklusive New York Angebote mit Singapure Airlines
Aktuelles Angebot der Woche von TUI Cruises
Aktuelle Last-Minute Kreuzfahrtangebote bei LTUR L'TUR Kreuzfahrten

Es haben sich bereits 8 Gäste bedankt.

2

Dienstag, 29. November 2011, 07:20

Schwanger auf Kreuzfahrt

Guten Morgen,
hmmmm ein Thema, was sicherlich sehr kontroverse Meinungen hervorbringt. Wobei ich denke, dass es einfach gewisse Regeln geben muss.

Dass ihr ne tolle Kreuzfahrt hattet und alles gut war, freut mich und ich kann auch absolut verstehen, dass man nicht stornieren mag, wenn es einem während der Schwangerschaft ja supergut geht und man sich evt schon ewig auf solch eine Kreuzfahrt freut.

Buchen würde ich, wenn ich wüsste ich bin schwanger und über der erlaubten SSW eher nicht.

liegt aber evt auch daran, dass ich weiß, wie es ist, wenn plötzlich Probleme auftreten. Ich hätte damals in meiner Schwangerschaft NICHT an Bord eines Schiffes sein mögen. Wer weiß, ob Sohni dann überhaupt nun da wäre...

Die gute schwangere Dame, die vom Schiff "geschickt" wurde, wird sich wohl um ihre Heimreise, inkl. der Kosten selbst kümmern dürfen, das Risiko wäre mir viiiiel zu hoch.

wenn man über der erlaubten Zeit ist und man es aber noch "kaschieren" kann, wird wohl auch niemand etwas sagen können. Kann ja keiner sicher sagen, wie weit die Schwangerschaft fortgeschritten ist. Der eine hat schon Bauch im 3.Monat, beim nächsten sieht man selbst zum Ende der Schwangerschaft nur ein Bäuchlein...

Letzendlich muss jeder für sich entscheiden wie er es handhabt, aber wie bei allen anderen Dingen auch find ich halt: es gibt Regeln um sie einzuhalten und bewusst etwas falsches angeben, damit ich fahren kann, käme für mich absolut nicht infrage, vor allem, weils da auch um meine eigene Gesundheit und die Gesundheit meines ungeborenen Kindes gehen würde...
mal ganz zu schweigen, wenn ich plötzlich ein Notfall wäre, das Schiff umrouten müsste, oder ich mit dem Hubschrauber abgeholt würde oder oder oder... neeeeee...


Trotzdem SUPER, dass ihr ne tolle Reise hattet und alles gut gegangen ist :-)

LG
Melanie
Liebe Grüße
Melanie

Es haben sich bereits 8 Gäste bedankt.

3

Dienstag, 29. November 2011, 09:41

schwanger und Kreuzfahrt

Moin!

Ich glaub, die Verfasserin kenne ich persönlich ;o)))

Ich habe eine Reise wegen meiner Schwangerschaft storniert. Ich war 20.-22. Woche, also eigentlich beste Reisezeit und von AIDA auch erlaubt (damals war das aber glaube ich auch noch anders). Ich hab mich dagegen entschieden, da wir 2 Wochen Karibik gebucht hatten. Wir hätten gerne auf 2 Wochen Kanaren umgebucht, aber die alte blu war damals komplett ausgebucht!! Und andere Alternativen gab´s 2005 noch nicht wirklich.

Ich weiß nicht, ob ich noch nach der 24. Woche fahren würde, die Sorge, dass etwas passiert wäre mir glaube ich doch zu groß. Nur andererseits, wir waren damals dann 2 Wochen auf Fuerte im Robinson Club. Wenn da etwas passiert wäre, wäre ich auch recht ab vom Schuss gewesen. Das ist mir auch erst im Nachhinein aufgefallen...

LG
Steffi
Liebe Grüße
Steffi

Es haben sich bereits 8 Gäste bedankt.

4

Dienstag, 29. November 2011, 11:14

Hi Teffchen,
stimmt, ich gebe dir recht...
es ist sicherlich auch nochmal ein Unterschied, wo man auf Kreuzfahrt ist.
wenn ich jeden Tag z.B. in einem europäischen Hafen bin und somit recht gute medizinische Versorgung möglich wäre, ist es noch etwas anderes, als ob man schwanger eine Transatlantik machen würde, wo man tagelang gar keine Möglichkeit hätte (außer Bordarzt)

Ich hätte vermutlich so wie du storniert, generell, egal wo die Reise hingegangen wäre.

ich war damals dann auch schwanger eine Woche auf Mallorca, noch im ersten Drittel der Schwangerschaft, auch dort wäre dann eine ärztliche Versorgung eher schwierig gewesen, weil wir am A... der Welt waren :-) - aber komischerweise hab ich mir da dann eher weniger Gedanken gemacht

Wie gesagt, muss jeder selbst entscheiden, wie er sich während der Schwangerschaft auch fühlt.

LG
Melanie
Liebe Grüße
Melanie

Es haben sich bereits 8 Gäste bedankt.

Christine

www.kids-on-cruise.de

  • »Christine« ist weiblich
  • »Christine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 874

Wohnort: Wadersloh

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 29. November 2011, 11:50

schwanger an Bord eines Kreuzfahrtschiffs - Tipps und Infos

Bei den meisten Kreuzfahrtgesellschaften liegt die maximale Grenze zwischen Ende der 23. und 25. Woche - von daher kann ich schon verstehen, wenn die Kreuzfahrt gebucht ist und es sich nur um ein paar Tage handelt...jeder fühlt sich anders - das persönliche Wohlbefindenwährend der Schwangerschaft ist auch nicht das eigentliche Problem - sondern vielmehr die haftungsrechtliche / versicherungstechnische Problematik, wenn man diese Grenze der "zulässigen" Schwangerschaftswoche überschreitet und es passiert etwas.

Wenn hingegen jemand wie oben beschrieben bereits hochschwanger im 8. Monat ist und somit ja schon fast kurz vor der Entbindung steht, dann ist das Risiko einfach zu hoch. Es gibt da sicherlich hin und wieder tatsächlich Kandidaten, die sich wünschen würden, Ihr Kind auf einem Kreuzfahrtschiff zur Welt zu bringen ...

- aber es sind weder Gynäkologen, noch Pädiater geschweige denn Hebammen an Bord von Kreuzfahrt-Schiffen. Es gibt keinerlei geburtshilfliche Ausrüstung an Bord - von Notfallausrüstungen für Säuglinge ganz zu schweigen ( Inkubator etc). Alltägliche Schwangerschaftsvorsorgeuntersuchungen wie ein CTG sind an Bord eines Kreuzfahrtschiffs meist nicht möglich.

Von daher kann ich schon gut verstehen, dass AIDA Cruises die betreffende schwangere Person des Schiffes verwiesen hat - in den Kreuzfahrt-Reisebedingungen ist es klar geregelt und da ging es offensichtlich ja auch nicht um ein "paar Tage drüber" sondern um gleich etliche Wochen, die die Schwangerschaft bereits voran geschritten war - womöglich war sie beim Arzt wegen Beschwerden / Seekrankheit ...

Und selbst ein pflanzliches Mittel wie Ingwer ist als Mittel gegen Seekrankheit bei Schwangeren absolut NICHT zu empfehlen - denn Ingwer ist auch ein Mittel, um z.B. die natürliche Wehentätigkeit zu verstärken (nicht auslösend, aber verstärkend / wehenfördernd. Wer also schwanger & seekrank ist und ohnehin Probleme mit vorzeitigen, zeitweisen Wehen (was nicht so selten ist!) hat, sollte tunlichst die Finger davon lassen.

Wichtig außerdem vor der Reise / bei Buchung: Reisekrankenversicherung / Reiserücktritt abschließen und unbedingt darauf achten, dass auch Leistungen im Falle einer Schwnagerschaft inkludiert sind - das gilt speziell für Rückholaktionen.

Um nochmal grundsätzlich auf das Thema Schwangerschaft und Kreuzfahrt zurückzukommen, für alle die, die bis zur 24. Woche fahren möchten (und ich kann es gut nachvollziehen - die Ruhe vor dem Sturm möchte man schließlich nochmal genießen):

- Kreuzfahrt-Route aussuchen ohne bzw. mit möglichst wenig Seetagen
- Route auswählen mit Destinationen mit guter Infrastruktur ( also z.B. Metropolenroute, Nordeuropa, westl. Mittelmeer)
- auf möglichst kurze Anreise achten, kurze Flugzeiten ( die Thrombosegefahr steigt während der Schwangerschaft)
- Stützstrümpfe tragen
- unbedingt vorher zum Arzt und unmittelbar danach ebenfalls
Dir gefällt Kids-on-Cruise.de? Dann empfehle uns hier DANKE!:

TIPPS - aktuelle Specials:
Verlockung der Woche: AIDA Kreuzfahrten zum günstigen Preis!
Aktion - Exklusive New York Angebote mit Singapure Airlines
Aktuelles Angebot der Woche von TUI Cruises
Aktuelle Last-Minute Kreuzfahrtangebote bei LTUR L'TUR Kreuzfahrten

Es haben sich bereits 8 Gäste bedankt.

6

Mittwoch, 30. November 2011, 13:49

Schwangere dürfen laut AGB`s nur bis zur 24. SSW an Bord

Moin Moin,

Christine bat mit in einem anderen Forum meine Erfahrung bezüglich Schwanger an Bord von Aida hier auch zu erzählen.

Laut AGB`s befördert Aida Cruises Schwangere nur bis zur 24. SSW. Da gibt es wohl nichts zu diskutieren.

Allerdings hatten wir unsere Kreuzfahrt vor der Schwangerschaft gebucht und mir ging es die ganze Schwangerschaft bisher sehr gut, so dass wir im Vorwege hin- und herüberlegten, denn ich war zum Reiseantritt nicht mehr in der 24. SSW.... Eher drei wochen weiter...

Was nun tun, fahren oder nicht fahren. War es doch ein Risiko doof auf Teneriffa zu stehen und das Schiff fährt ohne einen ab. Aber auf der anderen Seite haben wir uns schon so sehr drauf gefreut das wir es nicht ertragen hätten zu Hause zu bleiben. Erst mal natürlich den Arzt und die Hebamme befragt ob gegen einen Urlaub bezüglich des Fluges was da gegen sprechen würde. Da alles ok war sind wir das Risiko Aida eingegangen.

Der Flug verlief super ruhig und beim Einchecken hatte niemand was gesagt, allerdings habe ich auch drauf geachtet weite sachen anzuhaben um einfach nur "dick" auszusehen :roflmao: als schwanger. Das klappte auf jeden Fall schon mal sehr gut und kurz nach dem standen wir auf unserem schönen Balkon und ließen uns bald das essen schmecken.

Der nächste Tag kam und ging ohne das jemand an Bord was gesagt hatte, war ein Seetag. Allerdings tippte mich am dritten Tag beim auslaufen eine ältere Dame an und frage ganz leise ob ich schwanger wäre. Ich bestätigte das und sie erzählte dann das ich bloß vorsichtig sein solle, da auf Madeira eine schwangere von Bord "geschmissen" wurde. Die dame war wohl allerdings auch schon fast im neunten Monat. Die von Bord verwiesene schien wohl ein mordsaufstand am Kai gemacht zu haben, weil sie wohl so gar nicht einsah das Schiff verlassen zu müssen.

Leider oder gott sei DAnk haben wir das selber nicht mit bekommen. Da mein Bauch auch nicht so ganz zu verheimlichen ist und ich unheimlich vielen Offizieren und sogar dem Kapitän an den ersten zwei Tagen über den Weg gelaufen bin und keiner was gesagt hat, kann ich mir vorstellen, dass Aida das stillschweigend duldet solange alles gut ist.

Da wir auf dem Weg nach Madeira unheimlichen Seegang hatten mit bis zu 8 m wellen über 20 Std. kann ich mir vorstellen die gute war Seekrank (ich übrigens auch, obwohl ich vor der Schwangerschaft damit nie probleme hatte) únd beim DOc sich was geben lassen wollte und da sicherlich nach gefragt hat ob sie das wegen der Schwangerschaft überhaupt nehmen darf. Ich kann mir sonst echt nicht vorstellen warum Aida sie von Bord gebeten hat. Ok sie hat gegen die AGB`s verstoßen, aber Aida müßte beim Check In oder beim ausfüllen vom Schiffsmanifest vieleicht auch mal nachfragen...

Ich habe es sogar noch auf die Spitze getrieben und bin am vorletzten Tag zur Insider Tour los gewesen. Sprich eine Führung hinter die Kulissen des Schiffes mit zig tausend Offizieren und ne Std. beim Kapitän. Es hat auch hier wieder keiner was gesagt!!! und wir haben bis zu letzten einen super schönen Urlaub verbracht!

Vieleicht hilft es den einen oder anderen ja weiter bei der Urlaubsplanung mit Baby Inside :o0

Es haben sich bereits 10 Gäste bedankt.

7

Mittwoch, 30. November 2011, 14:03

Hi
danke für deine ausführliche Schilderung.

ich kann es mir nur so erklären, dass AIDA einfach davon ausgeht, dass die Leute sich an die Regeln halten.

Woher sollten sie bei dir nun abschätzen können, ob du noch 23.SSW oder eben schon 27.SSW bist. Dafür sind die "Bäuche" einfach zu unterschiedlich.

Ich selbst war ne Kugel, schon ab ca. der Hälfte der Schwangerschaft (hatte am Ende fast 30kg mehr, vorher hatte ich 55kg, nacher ca. 83-84kg) - ne Bekannte hatte solch kleines Bäuchlein 3 Wochen vor der Entbindung, dass gerade mal erkannt wurde, dass sie evt schwanger sein könnte.

okay, AIDA könnte die Schwangerschaftspässe verlangen. aber bei wem fängt man an??

Auf jeden Fall gut zu lesen, dass bei euch alles gut gegangen ist. Danke für deinen Bericht

Allerdings sollte man niemandem dazu raten gegen die nunmal festgesetzten Regeln zu verstoßen. Lass dann was sein, du wirst deines Lebens nicht mehr froh...

LG
Melanie
Liebe Grüße
Melanie

Es haben sich bereits 10 Gäste bedankt.

8

Mittwoch, 30. November 2011, 14:11

Norwegian Cruise Line und Schwangere

haben ja gestern unsere Reiseunterlagen bekommen und dabei war auch ein Info-Flyer über alles Wissenswerte an Bord

daraus mal ein Zitat passig hier zum Thema

Zitat

Kann ich an einer Kreuzfahrt teilnehmen, wenn ich schwanger bin?
Ja, wenn Sie die Reise bis zur 24. Schwangerschaftswoche beendet haben und ein ärztliches Attest in englischer Sprache über die Reisefähigkeit und den Geburtstermin vorlegen können. Norwegian Cruise Line haftet nicht für eventuelle Schwangerschaftskomplikationen, die während der Kreuzfahrt auftreten.
Liebe Grüße
Melanie

Es haben sich bereits 8 Gäste bedankt.

9

Mittwoch, 30. November 2011, 14:17

Hallo Melanie,

es sollte nicht so rüberkommen ob ich jetzt allen emfpehen würde hoch schwanger zu fahren. Um gottes Willen! Wenn es so rüber gekommen ist tut es mir leid.

Tine bat mich nur meine Erfahrung hier nieder zu schreiben. Wir sind ja selber mit dem Risiko gefahren evtl. nicht aufs Schiff zu dürfen, aber es ging ja alles gut. Sicherlich würde ich das nicht noch mal machen oder jemand anderem dazu raten.

Es haben sich bereits 8 Gäste bedankt.

10

Mittwoch, 30. November 2011, 14:26

neeee, hast du ja auch nicht geschrieben...

ich bin bei sowas halt immer ein wenig ein Moralapostel, manchmal evt auch zu sehr

und was Schwangerschaft angeht halt nochmal ne Runde mehr, weil ich selbst halt damals beinah eine Fehlgeburt hatte, zum Glück war ich damals in guter Ärztlicher Betreuung und die Blutungen konnten gestoppt werden.

evt erklärt das meine recht "harte" Einstellung zu solch einem Thema

damit will ich aber weder dich kritisieren,, noch anderen in ihre Entscheidung reinreden...

:freunde: Melanie
Liebe Grüße
Melanie

Es haben sich bereits 8 Gäste bedankt.

11

Mittwoch, 30. November 2011, 14:37

Da hast Du aber echt viel Glück gehabt das es keine Fehlgeburt gab. Darf ich fragen ob es durch eine Reise ausgelöst wurde?

Es haben sich bereits 8 Gäste bedankt.

12

Mittwoch, 30. November 2011, 14:44

Ups, ich hätte vieleicht erst hier lesen sollen bevor ich einen eigenen Tread eröffne... Ja ja wer lesen kann ich klar im Vorteil :imsohappy:

Es haben sich bereits 9 Gäste bedankt.

13

Mittwoch, 30. November 2011, 14:52

Hi,

Ich könnte mir vorstellen, dass es auch einen Karenzbereich gibt, in dem man Schwangere noch toleriert und sich im Zweifelsfall eine ärztl.Bescheinigung vorlegen lässt.

Ich hatte leider Ende vergangenen Jahres eine Fehlgeburt aber schon in den ersten 3 Monaten und zwar daheim noch vor dem geplanten Urlaub und ich hätte somit noch reisen dürfen. Die Reise, auf die es noch gehen sollte, musste ich dann absagen. Daran habe ich eine ganze Weile geknabbert, natürlich nicht an der abgesagten Reise sondern an der Fehlgeburt.
Du siehst also, es ist völlig egal ob unter der 24. Woche oder etwas darüber. Passieren kann immer etwas, aber zuhause ist natürlich die Versorgung besser als unterwegs.

Es heißt, die ersten drei Monate sind kritisch und ab dem 4. bis 7. Monat wäre die beste Reisezeit. Dann ist die Schwangerschaft am stabilsten. So hat mir es zumindest mein Arzt gesagt. Flugreisen und Kreuzfahrten wären, wenn man sich gut fühlt auch kein Problem. Ich würde aber auch nicht gerade in die Karibik fliegen. Wir hatten damals die Kanarischen Inseln gebucht, auch schon vor der Schwangerschaft bzw. bevor wir davon wussten. Wenn wirklich mal etwas ist, sollte man schon in erreichbarer Nähe einen zuverlässigen Arzt finden können. Auf dem Schiff gibt es wenigstens medizinische Grundversorgung und erste Hilfe im Notfall.

Genieße den Rest Deiner Schwangerschaft :give_rose:

Chrissie
Allzeit Gute Laune und immer eine handbreit Wasser unter dem Kinn :prost!:

Es haben sich bereits 9 Gäste bedankt.

14

Mittwoch, 30. November 2011, 15:00

Da hast Du aber echt viel Glück gehabt das es keine Fehlgeburt gab. Darf ich fragen ob es durch eine Reise ausgelöst wurde?
nein es war keine Reise, sondern eher viele Dinge auf einmal, u.a. waren wir gerade beim Hausbau und ich hab gemeint, ich müsste Verbundpflastersteine für die Terrasse durch die Gegend karren (hab mich ja gut gefühlt...) war aber alles zusammen letzendlich etwas viel. Es ist gut gegangen und in dem Moment wo mir die Ärztin dann grünes Licht gegeben hatte, dass die "Gefahr" wohl überstanden ist, sind wir sogar ne Woche nach Mallorca geflogen :verrueckt:

damals war ich noch lockerer bei sowas ^^, aber wie Chrissie schon schreibt.. die SSW sagt nicht zwingend was aus über den Reisezustand, aber die Reedereien und Fluggesellschaften müssen sich halt absichern ab einem gewissen Punkt.

Andersrum hat das ganze natürlich für manch Schwangere ja auch Vorteile. Manch einer würde dann nicht mehr fahren wollen und mit diesen Regeln haben sie dann einen triftigen Stornogrund :-) ;o)))
Liebe Grüße
Melanie

Es haben sich bereits 8 Gäste bedankt.

15

Mittwoch, 30. November 2011, 15:01

Jetzt versteh ich`s, Du bist das ;o))) .o)=

Ist bestimmt ok. Hier sammeln wir das allgemeine und im Aida Thread die Aida speziellen Infos. Tine kann das doch noch zusammenfügen, wenn sie meint.

Chrissie
Allzeit Gute Laune und immer eine handbreit Wasser unter dem Kinn :prost!:

Es haben sich bereits 8 Gäste bedankt.

16

Mittwoch, 30. November 2011, 19:47

Was mich wirklich wundert: Warum guckt keiner (gerade beim Check in) in den Mutterpass - da würde es doch genau drinstehen, wie weit man wirklich ist. Und wird eine evtl. Schwangerschaft im Schiffs-Manifest nicht abgefragt? Ansonsten muss man doch auch jede Kleinigkeit angeben.

@ Syltie: Sei froh, dass es bei dir gutgegangen ist und alles Gute für den Rest der Schwangerschaft (oder ist es schon da?)

Die Grenze der 24. SSW könnte daher kommen, dass ein Baby, dass 24 + geboren wird mit allen Regeln der ärztlichen Kunst am Leben erhalten werden muss. Davor ist es eine enorm schwierige Entscheidung für Eltern und Ärzte, ob und wie weit Maßnahmen zum Überleben getroffen werden.

Es haben sich bereits 8 Gäste bedankt.

17

Donnerstag, 1. Dezember 2011, 20:51

Hallo,
grundsätzlich denke ich auch es ist ok wenn eine Reederei oder Fluggesellschaft sagt bis wann sie einen mitnehmen. Mittlerweile haben wir ja hierzulande schon leicht amerikanische Verhältnisse. Jeder braucht für alles einen Schuldigen. Den Schuh wird sich wohl keiner freiwillig anziehen wenn mit Kind oder Mutter was passiert. Bei unserer jüngeren Tochter war ich noch gerade so im Zeitrahmen als wir nach Teneriffa geflogen sind.
Aber jetzt mal `ne andere Sache. Für uns ist zwar die Familienplanung durch, aber unsere Kreuzfahrt für nächstes Jahr August haben wir bereits vergangenen September gebucht. Nach Adam Riese sind das noch 11 Monate und eine Schwangerschaft dauert bekanntlich nur 9. Bei solch langen "Buchungszeiten" kann da schon mal was schief gehen, oder? Da ärgert man sich dann doch ganz schön.
Wie gesag, ich gehe fest davon aus das wir dieses Problem nicht haben werden :roflmao:

Grüßle
Sonja

Es haben sich bereits 8 Gäste bedankt.

18

Donnerstag, 1. Dezember 2011, 21:18

Greift denn da keine Reiserücktrittsversicherung, schließlich darf man ja da gar nicht mehr fahren (und auch mit Säugling nicht)?

Es haben sich bereits 8 Gäste bedankt.

19

Freitag, 2. Dezember 2011, 14:32

Waldeule,

die Schwangerschaft ist normalerweise ein Rückttrittsgrund bei den Reiserücktrittsversicherungen. Ob man auch bei kurz vor der Kreuzfahrt stattfindenden Geburt zurücktreten kann, das wäre dann wohl eine Auslegung. Da aber die meisten Reedereien keine Säuglinge unter 6 Monaten befördern, könnte man das sozusagen als Folge der Schwangerschaft definieren :-). Aber auf jeden Fall muss man mehr oder minder schon bei Kenntnis der Schwangerschaft stornieren. Frei nach dem Motto, ab da ist ja klar, wann es soweit sein sollte.

Gruß

Carmen

Es haben sich bereits 8 Gäste bedankt.

20

Samstag, 3. Dezember 2011, 15:43

Genau das Frage ich mich auch! Warum fragt AC nicht im SChiffs-Manifest unter dem Punkt ob man Hilfe benötigt nach einer Schwangerscahft und wenn ja welche Woche? Dann wäre AC komplett aus der Nummer raus.

Viele Kreuzfahrten werden ja nicht direkt kurzfristig gebucht, teilweise sehr lang im voraus. Wenn ich mal angenommen 2009 eine Kreuzfahrt für 2011 buche und da nicht schwanger bin und auch noch kein Kind geplant ist lese ich mir den ABsatz in den AGB`s nciht durch und wenn überfliege ich das und aus den Augen, aus den Sinn.

So nun werde ich 2011 schwanger. Man macht sich Gedanken ob man es verantworten kann das man verreist und fragt Arzt und Hebamme. Beide geben grünes Licht. Dann kann man als unerfahrene Person ja davon ausgehen "Prima wie machen noch mal schön Urlaub". In die AGB`s guckt dann doch keiner mehr! Oder zumindestens nur ein kleiner Bruchteil.

Wenn Aida aber genau das abfragen würde im Manifest würde das wieder mehr ins Gedächnis rutschen und jemand mitte 8. Monats würde dann vieleicht nicht mehr an Bord gehen. Vieleicht wußte die Dame das ja gar nicht das man nur bis zur 24. SSW mit fahren darf??

Es haben sich bereits 8 Gäste bedankt.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Lesezeichen:

Thema bewerten