Kids-on-Cruise.de Forum Kreuzfahrten mit Kindern

© Masson - Fotolia.com

 Schwanger an Bord?

Während der Schwangerschaft auf Kreuzfahrt

(C.Starmann 10/2011)

Einmal nochmal richtig zu weit entspannen bevor sich der Nachwuchs ankündigt! Warum auch nicht? Auch während der Schwangerschaft sind Kreuzfahrten durchaus zu empfehlen, sie sind stressfrei und man kommt bequem von Ort zu Ort - allerdings sollte man unbedingt die AGB des Reiseveranstalters beachten und unbedingt vor der Reise seinen behandelnden Arzt bzw. die Hebamme konsultieren sowie  sich ggfs. ein Reisefähigkeitsattest ausstellen lassen. 

Kreuzfahrt während der Schwangerschaft - Schwangerschaftswoche beachten - schwanger auf Reisen © Piotr Marcinski - Fotolia.com

Schwangerschaftswoche beachten!

 

Grund für Missverständnisse und nicht selten Anlass teurer Stornierungen:

Fliegen ist zwar häufig bis zur 36. SchwangerschaftsWoche erlaubt - Kreuzfahrten meist nur max. bis zur 24. Schwangerschafts-Woche (SSW) erlaubt: 

Leider gibt es oftmals (kostspielige) Missverständnisse bzgl. der Schwangerschaftswoche bis zu der man auf Kreuzfahrt reisen darf - denn auch wenn Fluggesellschaften oft das Fliegen bis zur 36. Woche erlauben, so verweigern die meisten Kreuzfahrtunternehmen die Passage bereits ab der 24. Schwangerschaftswoche/SSW.

Liegt der Reisetermin der gebuchten Kreuzfahrt also noch etwas in Ferne und die Familienplanung ist nicht gänzlich abgeschlossen, sollte man unbedingt eine Reiserücktrittsversicherung abschließen und darauf achten, dass diese auch Reiserücktritt wegen Schwangerschaft umfasst.

Während einer Schwangerschaft dürfen werdende Mütter bei den meisten Reedereien nur bis zur 23. SSW an Bord, bei einigen bis zur 24. Woche/SSW.

Dies ist meist bei allen Reedereien bereits eindeutig in den AGB / Reisebedingungen geregelt. AIDA nimmt Schwangere nur bis maximal bis zur 24. SSW mit und uns ist zumindest ein Fall bekannt, wo eine schwangere Frau, deren Schwangerschaft bereits deutlich weiter voran geschritten war, zwangsweise ausgeschifft wurde.

MSC Kreuzfahrten weist dagegen in seinen explizit darauf hin, dass man eine Reise nicht empfiehlt, spricht jedoch kein explizites Verbot aus. 

Daher sollte man diesen besondere Aufmerksamkeit vor Abschluss eines Reisevertrages schenken und spart sich so teure Stornokosten. Erfahrungsberichte zum Thema "schwanger auf Kreuzfahrt" findet Ihr auch in unserem Kids-on-cruise.de Forum.

Auch wenn man medizinisch gesehen diese strikte, frühe Einschränkung vielleicht nicht immer in jedem Fall nachvollziehen kann, so ist diese Grenze jedoch bindend.

Begibt man sich dennoch an Bord, so muss man damit rechnen, dass man auf eigene Kosten trotz bereits begonnener Reise heimfliegen muss, sobald an Bord bekannt wird, dass man die 24. Schwangerschaftswoche bereits überschritten hat - kommt es zu Komplikationen, riskiert man im Ernstfall sogar den Versicherungsschutz.

An das ungeborene Leben denken:

Es hat seinen Grund: Denn während man nach Flügen oder auf Landurlauben in relativ absehbarer Zeit medizinische Hilfe für Mutter und Kind herbeiholen bzw. ein Krankenhaus aufsuchen kann, ist dieses an Bord nur sehr eingeschränkt möglich.

 Gerade auf Routen mit mehreren Seetagen ist der nächste Hafen oft weit, eine Rettung per Hubschrauber nicht immer möglich und im Bordhospital ist man weder auf Geburten noch medizische Komplikationen während der Schwangerschaft eingerichtet, geschweige denn stünden nötige Mittel für die Versorgung von Neugeborenen zur Verfügung.

So gesehen ist die Einschränkung max. 24. Woche ein Schutz für Mutter und Kind -  so gilt auch in der Medizin, dass ein ab der 24. Woche geborenes Kind mit allen Mitteln am Leben gehalten werden muss und eben das ist an Bord leider nicht umzusetzen.

Die ideale Reisezeit für die Kreuzfahrt während der Schwangerschaft wäre somit zwischen der 13 und 22. Woche. 

Auch kann es sein, dass eine Reisefähigkeitsbescheinigung und Mutterpass verlangt wird.

Ebenso reagiert der Körper während einer Schwangerschaft völlig anders und so können auch sonst seefeste Frauen plötzlich von hartnäckiger Seekrankheit betroffen sein. Das problematische daran: Die meisten Mittel sind während der Schwangerschaft nicht erlaubt und auch Ingwer steht in den Ruf wehenfördernd zu sein.. mehr zum Thema Tipps gegen Seekrankheit auch hier.

Keine Schwangerschaftsuntersuchungen an Bord eines Kreuzfahrtschiffs

Trotz Hospital an Bord: Es werden normalerweise keine Schwangerschaftsuntersuchungen an Bord durchgeführt. Erstens ist der Schiffsarzt auf Kreuzfahrtschiffen in aller Regel Allgemeinmediziner, Chirurg oder Internist jeweils mit notfallmedizinischer Zusatzweiterbildung (oder Fachkunde Rettungsdienst) und zum anderen ist das Hospital selbst nicht annähernd auf die Versorgung bzw. Untersuchung von Schwangeren ausgerichtet. Ein Gynäkologe ist üblicherweise nicht an Bord.

Zwar ist in fast jedem Bordhospital auf Kreuzfahrt-Schiffen auch ein Ultraschallgerät vorhanden - doch für die Vorsorgeuntersuchungen sind oft bestimmte Schallköpfe nötig und natürlich fachrichtungsspezifische Kompetenz des betreffenden Arztes.
 
Die Krankenkassen zahlen zudem inzwischen meist nur noch 3 sogenannte "große" Screenings während der Schwangerschaft (nach dem urspünglichen "Feststell-US")  ca.12 Woche, ca. 24 Woche/ 24. SSW ( Fehlbildungen und Plazenta ) und ca.36 Woche ( Größencheck, Lage,/ Geburtshindernisse, Geburtstermin) 
Dazwischen gibt es nur noch Schwnagerschafts-Ultraschalluntersuchungen, wenn irgendwelche Unklarheiten bestehen hinsichtlich Entwicklung des Kindes etc.

Mehr werden nur bei sogenannten Risikoschwangerschaften gezahlt und in einem solchen Fall würde man wahrscheinlich eher nicht auf Reisen gehen.
 
Fühlt man sich jedoch gut, und ist man von der 24. Schwangerschaftswoche (SSW) noch weit genug entfernt, so spricht nichts gegen das Vergnügen auf See! Genießt es!

Diskussion - Fragen und Erfahrungsberichte zum Thema "schwanger auf Kreuzfahrt"

Mehr dazu, zahlreiche Erfahrungsberichte zum Thema "schwanger auf Kreuzfahrt" bzw. Kreuzfahrt während der Schwangerschaft und Fragen diesbezüglich in unserem Forum: Forum Kids on Cruise  - Thema "Schwanger auf Kreuzfahrt - Erfahrungsberichte und Fragen" - leider ist auch ein Bericht von einer zwangsweisen Ausschiffung einer Schwangeren dabei, die sich nicht an die AGB des Kreuzfahrtanbieters gehalten hatte bzw. diese leider nicht gelesen hat.

Anbei deshalb beispielhaft einige Passagen aus den AGB eines Kreuzfahrtveranstalters (in diesem Fall MSC Kreuzfahrten) bitte lest Euch die AGB des Kreuzfahrtveranstalters grundsätzlich durch udn klickt diese nicht nur ab - besonders dann, wenn Ihr mit dem Gedanken an einer Schwangerschaft spielt bzw. schon schwanger seid. 

 Für Schwangere gilt:

a) Schwangeren Frauen sind gehalten, vor der Reise einen Arzt zu konsultieren. Zum Leistungsumfang von MSC gehören auf keinem ihrer Schiffe entsprechende medizinische Ein-richtungen für Geburten.
b) MSC lehnt eine Buchung und Beförderung von Frauen, die ihre Kreuzfahrt in der 23. Schwangerschaftswoche oder später antreten möchten, ab.
c) Schwangere Frauen, die zur Zeit der Ein- schiffung weniger als 23 Wochen schwanger sind, müssen eine ärztliche Reisefähigkeitsbe- stätigung vorweisen.
d) Falls eine schwangere Reisende zur Zeit der Buchung nicht wissen konnte, dass sie schwanger ist, wird MSC im Falle einer Stornierung den gesamten bereits bezahlten Preis unter der Voraussetzung zurückerstatten, dass die Stornierung unverzüglich nach Bekanntwerden der Schwangerschaft erfolgt.
e) MSC behält sich ausdrücklich das Recht vor, einer Reisenden, die sich in einem fortgeschrittenen Stadium der Schwangerschaft befindet, die Einschiffung zu untersagen.

Quelle: MSC Kreuzfahrten AGB

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 

 

Kids on Cruise Copyright © 2009-2014. All Rights Reserved.
www.kids-on-cruise.de